RUF Arena

Die RUF Arena ist eine Elektro-Glattbahnhalle auf dem Vereinsgelände des MC Welden e.V. Da ein solches Projekt einen enorme Investition für den Verein darstellt gelten für das Fahren in der RUF Arena besondere und abweichende Regeln zum Fuchstalring. Die Nutzung der RUF Arena ist nur möglich wenn du entweder

  • Eine Jahreskarte für 200€/Saison erwirbst. Diese ist gültig vom 01.05. – 30.04. des Folgejahres und Berechtigt dich zur Nutzung der RUF Arena, jeden Dienstag ab 18:00, an den Gastfahrertagen und an den zusätzlichen Öffnungstagen, die du hier auf der Homepage einsehen kannst, sowie in Kürze auch an beliebigen Tagen in der Woche. Hier geht’s direkt zur Buchung deiner Jahreskarte
  • An einem der Gastfahrertage eine Tageskarte über unsere Homepage erwirbst.

Wir bieten dir in unserer RUF Arena eine permanente Zeitnahme, die aktiviert wird, sobald das Licht in der Halle eingeschaltet wird. Deine aktuellen Rundenzeiten kannst du entweder über die MyLaps-App (iOS-App oder Android-App) oder bald auch wieder über den Link zum Live-Timing mit deinem Handy ansehen. Des weiteren ist die RUF Arena dank der Fußbodenheizung in der gesamten Halle auch bei frostigen Außentemperaturen immer angenehm warm. Zu unserer und eurer Sicherheit ist die RUF Arena Innen und Außen ebenfalls dauerhaft Videoüberwacht. In Kürze werden wir für Jahreskarteninhaber noch eine Möglichkeit schaffen, dass du unabhängig von den festen Terminen in der RUF Arena zu jeder Zeit zum Fahren kommen kannst.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID-19 können Termine auch kurzfristig abgesagt oder anberaumt werden. Die jeweils aktuellen Termine findet ihr hier auf der Homepage unter dem Punkt Termine Wir bitten euch, bei eurem Besuch in der RUF Arena unser Hygiene- und Abstandskonzept zu jeder Zeit einzuhalten. die grundsätzlichen Regelungen für den Landkreis Landsberg und den Freistaat Bayern können unter den folgenden Links abgerufen werden:

Aktuelle Meldungen des Landkreis Landsberg
Aktuell gültige Regelungen und weitere Informationen bayrischen Innenministeriums

Kommentare sind geschlossen.